Rhenium

Strahlender Botschafter seines vornehmen Vaters!

Pedigree

Millenium         
E.H. Easy Game  E.H. Gribaldi
Pr.St. u. E.St. Evita
Pr.St.u.E.St. Merle E.H. Ravel
Mazurka Magica
Rising Sun E.H. Hofrat E.H. Gribaldi
Habsburg
Pr.St. Rominten E.H. Manrico
Romantica

In seinem hohen Adel, der vornehmen Darstellung und seiner aufsehenerregenden Bewegungsdynamik präsentiert sich Rhenium als klassischer Botschafter seines Vaters. Auch Souveränität, Charakterstärke und Stolz zählen zu seinen Attributen.

 

Rhenium – ein Dressurstar der Zukunft, abgesichert in seiner Genetik, aus sportlich prominentem Hause !

Farbe: Dunkelbraun
 Geboren:  2014
Stockmaß: 167 cm
Verband: Trakehner Verband
Besitzer: Renate Weber, Hamburg
Decktaxe: 750,- €

Anmerkungen:
Bei Nicht-Trächtigkeit nach 90 Tagen mit Nachweis über ein tierärztliches Attest, erstatten wir die Decxktaxe abzgl. 300,- €.
Auf Wunsch besamen wir Ihre Stute mit Nativsamen (unverdünnt) auf unserer Station oder im näheren Umkreis.


Sporterfolge

In seiner ersten Turniersaison startete Rhenium souverän durch und wurde Trakehner Bundeschampion 2017!
In der Prüfung der 3-jährigen Hengste auf dem Bundesturnier 2017 in Hannover verließ Rhenium als strahlender Sieger Viereck.

Der typvolle, dunkelbraune Hengst wusste nicht nur bei der Vorbereitung auf unserer Station die Herzen durch seine Ausstrahlung, Nervenstärke und Rittigkeit höher schlagen, sondern zeigte sich nach knapp einer Woche Training im Ausbildungsstall von Wieger de Boer in Hochform und präsentierte sich im Anschluss auf dem Turnier schon ebenso souverän wie die Liste seiner international erfolgreichen Väter.
Wir gratulieren der Besitzerin Renate Weber und dem Bereiter zu diesem Erfolg!!

Der Hengst

Aus elitärem väterlichen und mütterlichen Haus: „Der hochherrschaftlich auftretende Rhenium ist stets ein Blickfang, weil er hinsichtlich Typprägung, Gebäudekomfort, Fundamentskorrektheit und der Qualität der drei Grundgangarten ein hohes Maß an Dressurpotential repräsentiert, dass ihm bereits die Abstammung durch den Blutanschluss auf Gribaldi in die Wiege gelegt hat. Vom Fleck weg nimmt er Haltung an, ist sofort bei der Sache und nicht ohne Stolz weiß er die Mechanik seiner Bewegungen insbesondere im Trab souverän auszunutzen.“


Pedigree

„Dressurpferdezucht vom Feinsten!“ so könnte man Rheniums Blutführung überschreiben. Mit Easy Game, Gribaldi, Kostolany, Ravel, Schwadroneur, einer Linienzucht auf Gribaldi in 3./3. Generation, dazu Hofrat und Manrico verbinden sich neun S-und Grand-Prix-Hengste in seinen ersten vier Ahnenreihen. Der Vater Millennium hat bereits in jungen Jahren das Profil eines Hauptvererbers angenommen, nicht weniger als 20 gekörte Söhne führen in nahezu allen deutschen Sportpferdezuchten sein Erbe fort. Darunter befindet sich mit dem Spitzenhengst Morricone der Siegerhengst der Oldenburger Körung, mit Sir Sansibar und His Moment zwei Trakehner Siegerhengste und mit Helium und Ivanhoe zwei Dressurspitzen in jungen Jahren.  

Die bedeutende Mutter zählt zu den qualitätvollsten Töchtern des Grand-Prix-erfolgreichen Hofrat, der sich als Vererber auch in der Oldenburger und Hannoveraner Zucht u.a. durch seinen Sohn, den Körsieger und international hoch angesehenen Dressurvererber Hotline ein züchterisches Denkmal gesetzt hat. Dazu tritt in dritter Generation der treue und leistungsbereite, in zahlreichen schweren Dressurkonkurrenzen erfolgreiche Manrico. Genetisch wertvoll liest sich auch der Auftritt von den drei unvergessenen Siegerhengsten Herzzauber, Holunder und Schiwago im fallenden Mutterstamm. Aus ganz naher Verwandtschaft kommen der Trakehner Vize-Reitpferdechampion und in M-Dressurkonkurrenzen erfolgreiche Rock my life, das M-Springpferd Sir Rupert und das M-Dressurpferd Ragtime. Zum Mutterstamm zählen der S-Dressurhengst Radom, der im S-Parcours erfolgreiche Vererber Rittersporn, die international erfolgreiche Dressurchampionesse Renaissance Fleur TSF (Monica Theodorescu), die S-Dressurpferde Romancero (Nathalie Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein) und Rotary während sich Riviera, Radula und Raphael in schweren Dressurprüfungen, Rike und Raphael im schweren Parcours sowie Radschendra und Renardo in Vielseitigkeitschampionaten zu behaupten wussten.